Umbau Fleischmann 103  

 

 

Home
Urlaube
Urlaubsbilder
Moba in Spur N
Baby-Module
Moba in Spur H0
Moba Bilder
Moba und Sound
Inhalt

Foto: Fleischmann

 

Umbaubericht:

Um es gleich vorweg zu sagen: einfach war es nicht. Ganz im Gegenteil: ca. vier Stunden eigener Arbeitszeit und etwa 130,— DM an Kosten muss man rechnen, um die 103 von Fleischmann umzubauen. Ich muss allerdings sagen, dass sich sowohl die Arbeitszeit als auch die Kosten gelohnt haben. Wer die Arbeit scheut, weil er entweder über kein entsprechendes Werkzeug oder über kein notwendiges Know-how verfügt, der kann die ganze Arbeit oder nur die Fräsarbeiten von SB erledigen lassen.

Die Entscheidung für einen Umbau habe ich nur dem Umstand zu verdanken, dass ich die 103, im Gegensatz zum Bild oben, mit schwarzer Schürze auf einer Börse gebraucht gekauft habe. Der Motor erwies sich nach kurzer Zeit jedoch als Schrotthaufen. Und wenn schon ein neuer Motor, dann einen guten. Da ich inzwischen schon mehr als zehn Loks selbst umgebaut habe, habe ich mich an den Umbau selbst herangetraut. Somit wurden ca. 100,— DM gespart. Voraussetzung ist jedoch eine Fräse, die ich in Form einer netzabhängigen Dremel Multi (sehr zu empfehlen für alles mögliche) mit umfangreichem Zubehör besitze. Diverse Spannvorrichtungen und Vorsatzvorrichtungen vorausgesetzt wurde der Rahmen vorsichtig an den im Begleitzettel angegebenen Punkten verjüngt und die Platine ausgebaut (Licht hemmt den Auslauf). Mit Zwei-Komponenten-Kleber wird der neue Motor im Rahmen fixiert und die Kontakte verlötet. Dabei kam dünner Draht (keine biegsame Litze) zum Einsatz. Mit den mitgelieferten Kupferdrähten wird ein winziger Abstand zwischen Motorschnecke und Antriebszahnrad erreicht. Mit entsprechender Zuglänge erreicht man durch den Umbau einen grandiosen Auslauf.

Fazit: wer eine funktionierende Fleischmann-103 besitzt und mit den Fahreigenschaften zufrieden ist, der braucht m.E. keinen Umbau auf Faulhaber durchzuführen. Der Eintausch gegen die seit ein paar Jahren erhältlichen Modelle mit Schwungmasse lohnt ebenso nicht, da der Auslauf nur wenige Millimeter beträgt. Wer allerdings fast unhörbare Motoren liebt und viel Auslauf wünscht, dem sei zu einem Faulhaber-Umbau geraten.

 

Kosten ohne Umbau: ca. DM 130,--  (ohne Kleber und Werkzeug)

Kosten mit Umbau: ca. DM 230,--

Lokpreis alleine: ca. DM 220,--

 

bulletSeitenanfang

 

 

Zurück Nach oben Weiter