Der Freizeitpark:

Insbesondere für Kinder (aber auch für Erwachsene) ist das Legoland in Günzburg eine Reise wert. Ähnlich wie bei anderen Freizeitparks gibt es hier viel zu sehen und auszuprobieren. Man sollte sich aber schon einen ganzen Tag Zeit nehmen, um die Anlage zu entdecken. Alle Attraktionen aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Daher hier nur einige Highlights, die uns ganz besonders gut gefallen haben:

bulletLegostädte, wie z.B. Berlin, Venedig oder den Münchner Flughafen
bulletKinderführerschein mit Elektroautos
bulletKartbahn mit kindertauglichen Karts (Wartezeit mitbringen)
bulletRundfahrt durch das Gelände mit der Lego-Eisenbahn
bulletRundfahrt über das Gelände mit einer Art Autoskooter

Natürlich gibt es noch viel mehr Attraktionen, die es sich lohnt, zu besuchen. Wie alles im Park ist das Gefallen abhängig vom Alter des Kindes. Somit fiel für uns beispielsweise der Besuch von den beiden Achterbahnen aus. Auch für schlechtes Wetter finden sich einige Möglichkeiten in Hallen. Sogar fehlende Legostein bekommt man hier einzeln nachzukaufen. Gut haben uns auch die zahlreichen Möglichkeiten gefallen, sich zu stärken. Es gibt mehrere Restaurants und Eisstände. Auch Toiletten mit Wickelmöglichkeiten für ganz Kleinen gibt es an jeder Ecke. Die Preise in den Restaurants sind zumindest bei den Getränken recht hoch. Dafür überzeugt die Auswahl im Hauptrestaurant. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir waren Ostern im Park. Glücklicherweise war das Wetter wie gemalt, so dass allerdings auch reger Betrieb herrschte. Bis auf die Wartezeiten vor einigen Attraktionen konnte man sich ohne Gedränge frei bewegen. Die Organisation und Sauberkeit war zu jeder Zeit sehr gut geregelt.

Die Anreise:

Da wir aus dem Rheinland angereist sind, musste man logischerweise mehrere Stunden Fahrt rechnen. Ab der Autobahnausfahrt Günzburg war der riesige Parkplatz bestens ausgeschildert. Da er sehr groß ist, empfiehlt es sich, sich die großen Bilder (z. B. Geist) zu merken. Dann findet man sein Auto später schneller wieder. Da wir durch die Anfahrt nur wenige Stunden vor Ort hatten, haben wir eine Special für zwei Tage mit Übernachtung gebucht. Entsprechende Angebote für einen oder mehrere Tage finden sich im Internet bei Legoland. Diese Angebote haben die Parkgebühren, die Übernachtungskosten inkl. Frühstück und die Eintrittsgelder beinhaltet. Auch hier war die Organisation einwandfrei.

Die Unterkunft:

Wie schon erwähnt, haben wir ein Hotelzimmer mit gebucht. Es war in unserem Fall ein 4-Sterne-Gasthof mit ausgezeichnetem Frühstück. Das Abendessen haben wir ebenfalls in diesem Hotel eingenommen. Auch hier gab es nichts auszusetzen. Hier ist noch wichtig zu erwähnen, dass schon vor der Einführung der Nichtraucher-Gesetze das Rauchen im Restaurant nicht erwünscht war. Außerdem wurde auf Sonderwünsche beim Essen Rücksicht genommen. Leider musste man für die An- und Abfahrt ca. 30 Minuten kalkulieren. Es gab auch Hotels, die etwas näher zum Legoland lagen. Allerdings liegen einige davon unmittelbar an der Autobahn.

Fazit:

Wir hatten ein ganz tolles Osterwochenende! Der Park hat uns sehr gut gefallen und die Organisation über das Internet hat bestens funktioniert. Aufgrund der Paket-Buchung von Eintrittsgeldern, Parkgebühren und Unterkunft war es preiswerter, als selbst zusammengestellt. In ein paar Jahren werden wir bestimmt noch einmal das Legoland besuchen. Auch dann werden wir mit Sicherheit wieder über die Internetseite vom Legoland ein Pauschalangebot buchen. Internetseite mit Buchungsmöglichkeiten: www.legoland.de.

bulletBilder
 
bulletSeitenanfang