Faller 180645  

 

 

Home
Urlaube
Urlaubsbilder
Moba in Spur N
Baby-Module
Moba in Spur H0
Moba Bilder
Moba und Sound
Inhalt

Modell:

Diese 2005-Neuheit habe ich mir erst vor kurzem zugelegt. Es handelt sich um ein kleines Kästchen, das z. B. in ein Bahnhofsgebäude eingebaut werden kann und durch einen Bewegungsmelder angesteuert wird. Es werden typische "blechern klingende" Lautsprecher-Geräusche von ca. 90 Sekunden einmal durchgehend abgespielt. Der gesamte Sound ist immer der gleiche. Der von Faller angegebene Preis liegt bei 34,95 €. Der Ladenpreis beträgt ca. 32,00 €.

 

Anschluss:

Der Anschluss ist sehr einfach gehalten, wohl um Neulinge nicht abzuschrecken. Das Gerät wird daher anschlussfertig geliefert. D.h., dass nur zwei Kabel an den Lichtausgang des Trafos angeklemmt werden müssen. Die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist knapp aber vollkommen ausreichend. Leider ist das Kabel zwischen dem eigentlichen Gerät und dem Lichtsensor nur ca. 10 cm lang; es lässt sich aber mit handelsüblichen Kabeln verlängern. Für den Lichtsensor muss ein gut 8 mm großes Loch gebohrt werden. Hier wird es für den Anfänger schon schwierig. Wer hat schon einen 8,3 mm großen Bohrer? Es dürfen keine Gegenstände (auch keine Fensterfolie) zwischen dem Sensor und dem Gleis liegen. Das Messfeld ist nur wenige Zentimeter weit, so dass maximal ein Gleis beobachtet werden kann. Hier würde man sich einen größeren Überwachungsbereich wünschen. Die Höhe des Sensors sollte mittig zur Höhe einer Lok liegen. 90 Sekunden Sound sind auf die Dauer nervig. Daher sollte unbedingt ein vom Fahrpult bedienbarer Schalter eingebaut werden. Leider kann man die Lautstärke des Geräts nicht einstellen. Selbst in einem Modell eingebaut, ist der Sound recht laut und aufdringlich. Den Namen des Bahnhofs kann man übrigens nicht verstehen. Das ist sicher gewollt und auch sinnvoll. Die sonstigen Bahnhofsnamen (z. B. Koblenz) kann man dagegen sehr deutlich wahrnehmen. In der Durchsage ist u. a. von einem ICE die Rede. Für einen epochegerechten Einsatz ist das Gerät somit ab Epoche V einsetzbar. Inhaltlich geht es nach meiner Ansicht aber auch schon ab Epoche III.

 

Fazit:

Für die oben beschriebenen Eigenschaften des Modells ist der Preis für meinen Geschmack etwas zu hoch geraten. Die Verarbeitung ist zwar gut, doch sind die Bauteile etwas grob. Besonders der Sensor dürfte etwas unauffälliger sein. Ich habe ihn in einem überdachten Treppenabgang auf einem Bahnsteig eingebaut. Leider ist er bei genauerem Hinsehen deutlich zu erkennen. Ich würde mir als Zubehör weitere Sensoren wünschen. Eine Lautstärkeregelung am Gerät wäre wichtig.

 

Subjektive Bewertung nach Schulnoten:

 

Ausstattung: ausreichend
Anschluss: befriedigend
Nutzen: ausreichend
Preis/Leistung: mangelhaft
 
Gesamteindruck: ausreichend
 
bulletSeitenanfang
 

 

Nach oben Weiter